Copyright 2017 - Custom text here

Der Fuchsbau hat es sich zum Ziel gemacht, ein Ort für Kinder von 6 bis 12 Jahren zu sein, den sie gerne und freiwillig aufsuchen, weil sie sich geborgen und aufgehoben fühlen und ihnen Zeit geschenkt und zugehört wird. Große und kleine, junge und alte Füchse begegnen sich auf gleicher Augenhöhe und bereichern sich gegenseitig. Den Kindern wird hier viel Freiraum gewährt, klare Regeln sorgen jedoch für Sicherheit. So ermöglicht es der Fuchsbau, dass Kinder ihren Nachmittag in einem sicheren Umfeld mit FreundInnen verbringen können.

 

Solange die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln. Sind sie älter geworden, gib ihnen Flügel.

- indische Weisheit -

 

Wir sind der Ansicht, dass jedes Kind auf seine eigene Art und Weise etwas ganz Besonderes ist, weshalb wir viel Wert darauf legen, dass jeder einzelne Mensch in seiner Einzigartigkeit betrachtet und behandelt wird. Jede/r hat unterschiedliche Fähigkeiten und Stärken, welche die Kinder bei uns selbst entdecken dürfen. Durch viele tolle Materialien zum Spielen, Basteln, Bauen o.ä. haben die Kinder die Möglichkeit, sich nach ihren eigenen Interessen zu entwickeln und zu entfalten. Die Kinder entscheiden also im Fuchsbau selbst, womit sie sich beschäftigen möchten, wobei sie von unserem Team unterstützt werden.

 

Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren. 

 - Maria Montessori -

 

Kinder aus bis zu 15 unterschiedlichen Kulturen lernen sich bei uns kennen und schätzen. Wir möchten ihnen vermitteln, dass niemand besser oder schlechter ist - weil wir Menschen nun mal alle gleich sind! Unsere Nationenvielfalt ist auch vor unserem Eingang zu bestaunen - bunt bemalte Steine zeigen die Flaggen von Österreich, Deutschland, Schottland, Bosnien, Serbien, Kroatien, der Türkei, Aserbaidschan, Albanien, Syrien, dem Irak, Italien und Namibia.

                                                                   

 

Außerdem ist uns Gemeinsamkeit sehr wichtig, weshalb die Nachmittage im Fuchsbau folgende fixe Punkte beinhalten:
- gemeinsame Jause inkl. Vor- und Zubereitung
- freies Spiel (das Kind wählt sich den Spielbereich, die Spielsachen, den Spielpartner sowie die Spieldauer selbst aus)
- dem Entwicklungsstand entsprechende und interessensspezifische Bildungsangebote
- aktuelle Themen des Jahreskreises
- gemeinsame Spiele und Bewegungsaktivitäten (abwechselnd auch in der frischen Luft)

 

 


 

 

Ein wichtiger Bestandteil des Fuchsbaus ist zudem die Unterstützung beim Hausübungen machen und beim Lernen. Pro Nachmittag sind zwei geschulte PädagogInnen anwesend, welche den Kindern eine optimale schulische Unterstützung im Raum der schlauen Füchse ermöglichen. Dabei wird versucht, auf jeden Lerntypen individuell einzugehen und entsprechende Lernmethoden zu vermitteln. Die älteren Füchse erhalten die Möglichkeit, mittels einer Lerntypenanalyse zu ermitteln, welcher Sinneskanal nach VAKOG (visuell = sehen, auditiv = hören, kinästhetisch = fühlen, olfaktorisch = riechen, gustatorisch = schmecken) bei ihnen der ausgeprägteste ist, damit sie die richtigen Lernmethoden auch außerhalb des Fuchsbaus anwenden und somit den schulischen Erfolg erhöhen können.